Der Geschichtslehrer Erhard Manig

Ruhland, Waldweg zum Sieggrabenteich von Norden, Nordansicht in Höhe Bahn-Sieggrabenbrücke

Viele Ruhlander erinnern sich gern an den Geschichtslehrer Erhard Manig, genannt „Der Ketzer“. Mit der von ihm geleiteten Arbeitsgemeinschaft Junger Historiker veranstaltete er Führungen in der Heimatstube, damals am Markt, sie gruben am Sieggrabenteich Reste einer Slawensiedlung aus, pflegten das Sühnekreuz in der Dresdener Strasse und besuchten Ortrand oder das Kriegerdenkmal. Mehr über ihn ist hier zu lesen:

Augenzeugenbericht von Gerold Hildebrand

Eine Antwort auf „Der Geschichtslehrer Erhard Manig“

Schreibe einen Kommentar